Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Nagel, Thomas
 
Bücher bei Amazon
Subjektivität Frank I 132f
Subjektivität/Nagel: dass es irgendwie ist vermeidet die Zuschreibung eines getrennten Aspekts wie Qualität .
NagelVsReduktionismus: wie es ist kann nicht reduziert werden.
Nagel III 116 ff
subjektiv/objektiv/graduell/Nagel: die Unterscheidung ist also relativ! (Polarität, Kontinuum, Hinsichten: räumlich, zeitlich, Möglichkeiten, Maßstäbe). - Bsp eine allgemein menschliche Perspektive ist objektiver als die eines Einzelnen, aber weniger objektiv als eine physikalische.
Subjektivität: muss nichts Privates sein - > Intersubjektivität. - Objektivität: ihr kommt man nicht durch Erweiterung der Imagination näher.
III 120
Problem: für physikalische Objektivität ist das Subjekt auf diejenigen seiner eigenen Komponenten angewiesen, die ihm besonders geeignet erscheinen.
III 28ff
Subjektivität/Vollständigkeit/Objektivität/Realität/Nagel: da Rührei irgendwie für eine Kakerlake schmeckt und wir niemals wissen werden wie (weil wir es uns nicht vorstellen können) müssen wir sagen: entweder
a) Dass die subjektiven Qualitäten nicht Teil der Wirklichkeit sind (absurd) oder
b) Dass nicht alles Wirkliche zur objektiven Welt gehört.
Realität/Nagel: These: die Wirklichkeit ist nicht nur die objektive Wirklichkeit.
III 30
Die Welt ist weder meine Welt noch unsere. (Nicht einmal auf die psychische Welt trifft das zu).

N I
Th. Nagel
Das letzte Wort Stuttgart 1999

N II
Th. Nagel
Was bedeutet das alles? Stuttgart 1990

N III
Th. Nagel
Die Grenzen der Objektivität Stuttgart 1991

Fra I
M. Frank (Hrsg.)
Analytische Theorien des Selbstbewusstseins Frankfurt 1994

> Gegenargumente gegen Nagel



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.04.2017