Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Lewis, David
 
Bücher bei Amazon
Supervaluation IV 70
Supervaluation/Fraassen/Lewis: Idee: wenn wir mit einer willkürlichen Entscheidung konfrontiert sind, ist das, was man machen muss nicht, eine Wahl zu treffen, sondern zu sehen, was allen Wahlen gemeinsam ist.
V 8
Supervaluation/van Fraassen/Lewis: wahr, egal welche willkürliche Wahl zwischen möglichen Welten getroffen wird. - Bsp Bizet/Verdi: einer von beiden sei Franzose und nicht Franzose (bzw. I u ~I) beide ohne Wahrheitswert. (F v I) bzw. (~F v ~I): super-wahr. (F u I) super-falsch. - Problem: Wahrheitswert-Lücken.
Schw I 204
Supervaluation/Lewis: eine Äußerung eines vagen Satzes ist wahr gdw. annähernd alle seine Präzisierungen wahr sind. - Problem: in Grenzfällen ist sowohl "es regnet" als auch "es regnet nicht" falsch. - Gerade das vermeidet aber Paradoxien.

LW I
D. Lewis
Die Identität von Körper und Geist Frankfurt 1989

LW II
D. Lewis
Konventionen Berlin 1975

LW IV
D. Lewis
Philosophical Papers Bd I New York Oxford 1983

LW V
D. Lewis
Philosophical Papers Bd II New York Oxford 1986

LwCl I
Cl. I. Lewis
Mind and the World Order: Outline of a Theory of Knowledge (Dover Books on Western Philosophy) 1991

> Gegenargumente gegen Lewis
> Gegenargumente zu Supervaluation



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017