Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Mates, Benson
 
Bücher bei Amazon
Tautologien I 116
Tautologien/Mates: sind vom Sinn von "und", "nicht", "wenn....dann" usw. abhängig, aber nicht vom Sinn von "alle", "einige"," Menschen"," sterblich" usw. - (Also nur von den logischen Konstanten, nicht von den Quantoren). - Andererseits: die Analytizität eines Syllogismus hängt vom Sinn von "alle" , "einige" ab.
I 117
Tautologie/Mates: kann keine atomare Aussage sein - weil diese auch nicht gültig sein kann.
I 119
Es gibt gültige Aussagen, die nicht tautologisch sein.
Bsp "(x)Fx > Fa".
Es gibt Folgerungen, die nicht tautologisch sind - in Ableitungen werden aber nur tautologische Folgerungen gebraucht - Def Tautologie: gültige Aussage, deren Gültigkeit nicht von den Quantoren abhängt
I 119
Tautologie/Aussagenkalkül/Mates: da alle Aussagen des Aussagenkalküls sind quantorenfrei sind, sind sie tautologisch, wenn sie gültig sind - das überträgt sich auf ihre Einsetzungsergebnisse - noch kein Entscheidungsverfahren, ob Tautologie vorliegt.
I 127
Eine Tautologie ist dasselbe wie eine tautologische Folgerung aus einer beliebigen Aussagenmenge.

Mate I
B. Mates
Elementare Logik Göttingen 1969

Mate II
B. Mates
0226509869 1981

> Gegenargumente gegen Mates



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.04.2017