Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Frege, Gottlob
 
Bücher bei Amazon
Teilsätze Dum III 7
Teilsatz/indirekte Rede/Frege: hier stehen sing Term nicht für den Gegenstand, sondern für ihren Sinn - einziger Fall, wo ein (Teil-)Satz für die Proposition steht. - Tradition: Teilsätze sind nicht wahrheitsfunktional. - FregeVs.
- - -
Frege II 54
Kennzeichnung/Nebensatz: Entdecker der Planetenbahnen = Gegenstand: Kepler. - ( Bedeutung (Bezug): Kein Wahrheitswert. - Der Sinn des Nebensatzes ist kein vollständiger Gedanke. (Er kann nicht Hauptsatz sein).
II 62
Nebensatz/Teilsatz/Bedeutung/Wahrheitswert/WW/Frege: Bsp Bebel wähnt, daß die Rückgabe Elsass-Lothringens die Rachegelüste Frankreichs beschwichtigen wird. - Hier sind zwei Gedanken implizit: 1. Dass Bebel das glaubt. - 2. Dass es falsch ist - 1. Bedeutung: ein Gedanke. - 2. Bedeutung: ein Wahrheitswert -Daher ist der Nebensatz eigentlich doppelt zu nehmen - da der Wahrheitswert nicht die ganze Bedeutung ist, können wir ihn nicht einfach ersetzen. - Ähnlich: Bsp Wissen, Erkennen, "es ist bekannt".
II 63
Nebensätze/Nebensatz/Frege: z.B. falscher Glaube impliziert zwei Bedeutungen: einen Gedanken und einen Wahrheitswert. - Ähnlich: propositionale Einstellungen.
IV 69
Kennzeichnung/Nebensatz/Teilsatz/Name/Frege: Bsp "Die Verneinung des Gedankens, daß 3 größer ist als 5". - Dieser Ausdruck bezeichnet hier ein bestimmtes Einzelnes. - Dieses Einzelne ist ein Gedanke - der bestimmte Artikel macht den ganzen Ausdruck zu einem Einzelnamen, einem Vertreter eines Eigennamens.

F I
G. Frege
Die Grundlagen der Arithmetik Stuttgart 1987

F II
G. Frege
Funktion, Begriff, Bedeutung Göttingen 1994

F IV
G. Frege
Logische Untersuchungen Göttingen 1993

> Gegenargumente gegen Frege



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017