Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Deutsch, David
 
Bücher bei Amazon
Theorien I 14
Theorie: die allermeisten Theorien werden verworfen, weil sie schlechte Erklärungen geben, nicht, weil sie sich nicht experimentell bestätigen lassen.
I 17
Verstehen/Theorie: wir müssen nicht notwendigerweise alles verstehen, was eine Theorie erklären kann. Bsp Quasare: früher dachte man, ihre Erklärung würde eine neue Physik erfordern. Jetzt jedoch glauben wir, dass sie sich durch die allgemeine Relativitätstheorie erklären lassen.
I 26
Anfangszustand: Missverständnis, dass Theorien des Anfangszustands ist die elementarsten wären. Keine Theorie kann den Anfang durch etwas Früheres erklären.
I 74 f
Theorie soll Begründungen (Popper) liefern, statt Fakten anzuhäufen oder vorherzusagen
Betätigungen an sich haben keine Bedeutung.
I 74 f
Es ist aber nicht so, dass Theorien durch eine Widerlegung unhaltbar werden, sie sind eigentlich schon unhaltbar, weil sie schlechte Erklärungen sind.
I 83
Sprachen sind Theorien! Sie verkörpern in ihrem Vokabular und in ihrer Grammatik Annahmen über die Welt. I 83
Vs ad hoc-Theorie: Zusatz, (> Goodman) die Theorie wird aus der Vorherrschenden abgeleitet und nur durch einen die ungeklärten Zusatz ergänzt.
Dieser Zusatz ist eigentlich eine neue Theorie. Dafür gibt es keine Gründe. Bsp Eiffelturm.(> glau)
...weil ihre Theorie im Gegensatz zu meiner Ihre Vorhersagen nicht erklärt.

Deu I
D. Deutsch
Die Physik der Welterkenntnis München 2000

> Gegenargumente gegen Deutsch
> Gegenargumente zu Theorien



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017