Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Strawson, P. F.
 
Bücher bei Amazon
Vollständigkeit I 270
Einzelding/Universale/Vollständigkeit/Einführung/Strawson: in welchem Sinn ist ein Gedanke an ein Einzelding vollständig, nicht aber der an ein Universale? - Zu vage: "Einzelding = Konstruktion aus Tatsachen - Universale = Abstraktion aus Tatsachen" - auch nicht Einzeldinge aus Gedanken an ein Art-Universale als Beispiel, das als "Substrat" dient.
Lösung: am Ende müssen Tatsachen stehen, die das Einzelding nicht als Bestandteil enthalten. - Dann vollständiger Gedanke. - Aber unvollständig, wenn wir zum Einzelding übergehen, weil dieses Bestandteil einer weiteren Tatsachen ist. - "Letzte Tatsachen": nur grundzug-lokalisierende Feststellungen "hier ist Wasser" usw.

Str I
P.F. Strawson
Einzelding und logisches Subjekt Stuttgart 1972

Str IV
P.F. Strawson
Analyse und Metaphysik München 1994

Str V
P.F. Strawson
Die Grenzen des Sinns Frankfurt 1981

> Gegenargumente gegen Strawson



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.04.2017