Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Nozick, Robert
 
Bücher bei Amazon
Wissen II 185
Wissen/Kontrafaktisches Konditional/KoKo/Nozick: Bsp Ich weiß, dass eine Schere jetzt in meiner Schublade ist. - Aber es ist nicht korrekt zu sagen, dass, wenn es eine dort gäbe, dass ich das dann wissen würde. - ((s) Also kann etwas wahr sein, auch wenn das kontrafaktische Konditional falsch ist - und zwar, weil die Methode entscheidend sein kann). - ((s) Also muss das kontrafaktische Konditional die Methode erwähnen.).
II 189
Gettier/Nozick: Gettier-Beispiele schließen eine Wahrheit oft aus einer (berechtigt geglaubten) Falschheit. - Bedingung
(3) wenn nicht-p > nicht-(S glaubt dass p)
schließt das oft aus.
II 194
Wissen/Glauben/Nozick: durch Altersstarrsinn wird aus Wissen Glauben. - Ähnlich: Bsp Wissen von zukünftiger Gehirnwäsche, dann versuchen wir, Glauben zu "zementieren".
II 194f
Wissen/Glauben/lokal/global/Nozick: Bedingung (3) sollte besser ein lokaler Glauben (Indexikalität, "hier", "jetzt") sein als ein globaler. - Sonst Gefahr des Starrsinns.
II ~198
Notwendigkeit/Möglichkeit/Wissen/Nozick: wenn ~p > ~(S glaubt, dass p) notwendige Bedingung für Wissen, dann zeigt Möglichkeit des Skeptizismus, dass kein Wissen vorliegt.
II 204 f
Wissen/Nichtabgeschlossenheit/NozickVsSkeptizismus: Wissen ist nicht abgeschlossen unter gewusster logischer Implikation (VsSkeptizismus - Skeptizismus: Wissen ist abgeschlossen: das ist das (skeptische) Prinzip der Abgeschlossenheit von Wissen: K(p >> q) & Kp > Kq: ich soll angeblich das vom Gewussten implizierte auch noch wissen. - Nozick: aber das wäre bloß Glauben, kein Wissen.
II 206
Die Situation, wo q falsch ist, könnte eine ganz andere sein als die, wo p falsch ist. - Bsp Dass Sie in einer bestimmten Stadt geboren wurden, impliziert, dass Sie auf der Erde geboren wurden, aber nicht umgekehrt.
II 227
Nichtabgeschlossenheit des Wissens: heißt, dass das Wissen mit den Tatsachen variiert, weil es mit ihnen in Verbindung steht. - (>Kovarianz) - Schreibweise: K = Wissen, Operator "jemand weiß".
II 208
Wissen/Glauben/Abgeschlossenheit/Nozick: bloß wahrer Glauben ist abgeschlossen unter gewusster logischer Implikation. - weil Wissen mehr als wahrer Glauben ist, brauchen wir eine Zusatzbedingung, die nicht-abgeschlossen unter Implikation ist. - Glauben ist nur dann Wissen, wenn er mit Tatsachen kovariiert. - Das ist aber nicht hinreichend - es kommt darauf an, was passiert, wenn p falsch ist. - Problem: ein mit Tatsachen kovariierender Glaube ist nicht abgeschlossen. - Pointe: weil Wissen Glauben involviert, ist es auch nicht abgeschlossen. - VsSkeptizismus: sein Argument braucht die Tatsache, dass Wissen Kovarianz braucht.
II 223
Wissen/Induktion/Verbindung/Nozick: Wissen basiert auf Tatsachen, die sonst anders gewesen wären - Nozick: In der Vergangenheit. - Daher ist die relevante nicht-p-Welt nicht eine mögliche Welt (MöWe), die bis jetzt identisch mit der wirklichen Welt (der aktualen Welt) ist, und ab sofort divergiert. - Es ist wohl logisch möglich, daß es in einem Moment zu divergieren beginnt. - ((s) Anderswo Lewis wie Nozick: in der Vergangenheit hätte es eine Änderung geben müssen, wenn ich mich jetzt plötzlich anders verhielte). - Wir haben aber Verbindungen zu Tatsachen in der Vergangenheit, die unsere Vorhersagen bestimmen. - > Kovarianz.
II 227
Wissen, dass (x)Px ist ungleich Wissen, dass jedes einzelne Ding P ist: die Allquantifikation hat andere Wahrheitsbedingungen als die Allbeseitigung. - "(x)Px" könnte falsch sein, dennoch "Pa" wahr.

No I
R. Nozick
Philosophical Explanations Oxford 1981

No II
R., Nozick
The Nature of Rationality 1994

> Gegenargumente gegen Nozick
> Gegenargumente zu Wissen



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017