Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
McDowell, John
 
Bücher bei Amazon
Zeigen I 54
Zeigen/McDowell: das, worauf wir zuletzt stoßen, ist ein immer noch denkbarer Inhalt, und nicht etwas, das grundlegender wäre, nämlich ein nacktes Zeigen oder ein Stück Gegebenes.
Wir machen auch mit unserem Sehen nicht kurz vor den Tatsachen halt (Wittgenstein) wir sehen, dass etwas so und so ist.
I 64
Zeigen/McDowell: wir fallen dem Mythos des Gegebenen zum Opfer, wenn wir annehmen, dass die Zeigegesten eine Grenze zu durchbrechen hätten, welche die Sphäre des denkbaren Inhalts umgibt.
I 194
Ostension/Begriff/McDowell: Bsp "Es sieht so aus wie das" - muss nicht im geringsten weniger begrifflich sein, als das, wofür es ein Grund ist.
Wir können die rationale Beziehung nur in den Griff bekommen, wenn wir es begrifflich verstehen, selbst wenn nach unserer Theorie (Evans) der Inhalt nichtbegrifflich wäre.

MD I
J. McDowell
Geist und Welt Frankfurt 2001

> Gegenargumente gegen McDowell
> Gegenargumente zu Zeigen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.04.2017