Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Begriffsrealismus: im weiten Sinn nimmt er die Existenz von Universalien oder Ideen an. Siehe auch Universalien, Nominalismus, Konzeptualismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Adorno, Th.W.
 
Bücher bei Amazon
Begriffsrealismus XIII 247
Begriffsrealismus/Adorno: der Begriffsrealismus als Gegenbegriff zum Nominalismus ist die These, dass die Begriffe ihrerseits ein Ansichseiendes und gegenüber dem unter ihnen Gefassten jedenfalls bis zu einem gewissen Grad ein Selbständiges und Unabhängiges seien. Dieser Realismus legt die Wirklichkeit gerade in die Begriffe und nicht in das bloß empirisch uns Begegnende und ist damit das genaue Gegenteil von dem, was man unter Realismus gewöhnlich versteht.

A I
Th. W. Adorno/M.Horkheimer
Dialektik der Aufklärung Frankfurt 1978

A II
Theodor W. Adorno
Negative Dialektik Frankfurt/M. 2000

A III
Theodor W. Adorno
Ästhetische Theorie Frankfurt/M. 1973

A IV
Theodor W. Adorno
Minima Moralia Frankfurt/M. 2003

A IX
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften in 20 Bänden: Band 8: Soziologische Schriften I Frankfurt/M. 2003

A V
Theodor W. Adorno
Philosophie der neuen Musik Frankfurt/M. 1995

A VI
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften, Band 5: Zur Metakritik der Erkenntnistheorie. Drei Studien zu Hegel Frankfurt/M. 1071

A VII
Theodor W. Adorno
Noten zur Literatur (I–IV) Frankfurt/M. 2002

A VIII
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften in 20 Bänden: Band 2: Kierkegaard. Konstruktion des Ästhetischen Frankfurt/M. 2003

A XI
Theodor W. Adorno
Über Walter Benjamin Frankfurt/M. 1990

A XII
Theodor W. Adorno
Philosophische Terminologie Bd. 1 Frankfurt/M. 1973

A XIII
Theodor W. Adorno
Philosophische Terminologie Bd. 2 Frankfurt/M. 1974

> Gegenargumente gegen Adorno



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.03.2017