Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Adorno, Th.W.
 
Bücher bei Amazon
Systeme Grenz I 26
System/Adorno/Grenz: das System ist hier die etablierte bürgerliche Ordnung, die die „Vernunft vollends funktionalisiert“ hat. Die verselbständigte Rationalität ist zur „zwecklosen Zweckmässigkeit“ geworden, die eben deshalb sich in alle Zwecke spannen lässt. (Dialektik der Aufklärung, p. 96).
- - -
XIII 44
Geschichte/System/Adorno: die übliche Scheidung des Historischen und des Systematischen ist in der Philosophie untriftig. Die historischen Überschneidungen und Unstimmigkeiten, die zwischen den Begriffen sich ergeben, können nicht einfach so auf die Geschichte abgeschoben werden, als wäre sie selber etwas Begriffsloses.

A I
Th. W. Adorno/M.Horkheimer
Dialektik der Aufklärung Frankfurt 1978

A II
Theodor W. Adorno
Negative Dialektik Frankfurt/M. 2000

A III
Theodor W. Adorno
Ästhetische Theorie Frankfurt/M. 1973

A IV
Theodor W. Adorno
Minima Moralia Frankfurt/M. 2003

A IX
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften in 20 Bänden: Band 8: Soziologische Schriften I Frankfurt/M. 2003

A V
Theodor W. Adorno
Philosophie der neuen Musik Frankfurt/M. 1995

A VI
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften, Band 5: Zur Metakritik der Erkenntnistheorie. Drei Studien zu Hegel Frankfurt/M. 1071

A VII
Theodor W. Adorno
Noten zur Literatur (I–IV) Frankfurt/M. 2002

A VIII
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften in 20 Bänden: Band 2: Kierkegaard. Konstruktion des Ästhetischen Frankfurt/M. 2003

A XI
Theodor W. Adorno
Über Walter Benjamin Frankfurt/M. 1990

A XII
Theodor W. Adorno
Philosophische Terminologie Bd. 1 Frankfurt/M. 1973

A XIII
Theodor W. Adorno
Philosophische Terminologie Bd. 2 Frankfurt/M. 1974

> Gegenargumente gegen Adorno



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017