Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Satz vom Ausgeschlossenen Dritten: eine Behauptung ist entweder wahr oder falsch. "Es gibt kein Drittes". Siehe auch Bivalenz, Zweiwertigkeit, Antirealismus, Mehrwertige Logik, Intuitionismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Becker, O.
 
Bücher bei Amazon
Ausgeschlossenes Drittes Berka I 170
SaD/Modallogik/Becker/Berka: es gibt hier einen dreifachen SaD: 1. p ist entweder wahr oder falsch (nicht wahr - 2. p ist entweder notwendig oder möglicherweise falsch (nicht notwendig) - 3. p ist entweder möglich (nicht unmöglich) oder unmöglich - aber es gilt offenbar nicht: - "p ist entweder notwendig (tautologisch) oder unmöglich (widerspruchsvoll)" - also gilt der SaD nicht in der "Logik der Notwendigkeiten" wohl aber der Satz vom Widerspruch - keine Aussage zugleich notwendig und unmöglich - dagegen: Logik der Möglichkeiten: hier gilt gerade der SaD: - "eine Aussage ist stets möglicherweise wahr oder möglicherweise falsch" - aber nicht der SvW: eine Aussage kann nicht zugleich möglicherweise wahr und möglicherweise falsch sein" - I 171 man hat also: "p ist entweder notwendig oder unmöglich oder zugleich möglicherweise wahr und möglicherweise falsch (d.h. "unbestimmt" bzw. "weder notwendig noch unmöglich").

Brk I
K. Berka/L. Kreiser
Logik Texte Berlin 1983



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.04.2017