Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Cavell, Stanley
 
Bücher bei Amazon
Lexikon Cavell II St. Cavell Müssen wir meinen was wir sagen? aus Grewendorf/Meggle Linguistik und Phil. Frankfurt (Athenäum) 1974/1995

II 190
Lexikon/Sprache/Bedeutung/Cavell: Bsp wir wollen wissen was "Umiak" bedeutet, und sehen im Lexikon nach. Was machen wir? Wir können hier nichts über die Welt entdecken. Es ist auch kein charakteristischer Prozess des Lernens.
Bevor wir zum Lexikon griffen, wussten wir sozusagen bereits alles über das Wort, nur nicht, was wir damit verbinden sollen. Wir wussten, was ein Substantiv ist, wie man einen Gegenstand zu benennen und ein Wort nachzuschlagen hat, was Boote sind und was ein Eskimo ist. Wir haben in Wirklichkeit die Welt zum Lexikon gebracht!
Der umgekehrte Weg wird nötig, wenn wir z.B. in Alaska ein kleines Boot entdecken, das wir noch nie gesehen haben. (>Vogelbestimmungsbuch Vs Lexikon).
Frage: was ist es oder wie wird es genannt?
II 191
Cavell: wie man es herausfinden kann, hängt davon ab, was man schon beherrscht.

Cav I
St. Cavell
Die Unheimlichkeit des Gewöhnlichen Frankfurt 2002

> Gegenargumente gegen Cavell



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017