Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Cavell, Stanley
 
Bücher bei Amazon
Universalien I 185
Wittgenstein/Cavell: beide leugnen im Gegensatz zu den meisten anderen Philosophen dass die Übereinstimmung mit Kriterien (ein Zeichen verständlicher Rede) durch Verweis auf Universalien gerechtfertigt werden könne.
I 213
Universalien/Cavell: mein Wissen über die Anwendung kann nicht über die Erklärung des jeweiligen Einzelfalls hinausgehen! So kann keine Universalie (Universale) oder Definition mein Wissen gleichsam repräsentieren.
Eine Quelle des (irrigen) Reizes von Universalien liegt in der unterschiedlichen Funktion von Subjekt und Prädikat.

Cav I
St. Cavell
Die Unheimlichkeit des Gewöhnlichen Frankfurt 2002

> Gegenargumente gegen Cavell
> Gegenargumente zu Universalien



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017