Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Definition: Festlegung des Gebrauchs von sprachlichen Zeichen (Wörtern, Symbolen, Verknüpfungen) für nichtsprachliche oder auch sprachliche Gegenstände. Neue Definitionen sollen nichtkreativ sein, d.h. sie sollen sich aus dem Gebrauch der bereits verwendeten Zeichen herleiten. Siehe auch Definierbarkeit, Konservativität, Systeme, Theorien, Modelle, Bezugssysteme, Kontextdefinition, explizite Definition, implizite Definition.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Chalmers, David
 
Bücher bei Amazon
Definitionen I 53
Definitionen/Chalmers: keins meiner Argumente basiert auf dem Vorhandensein klarer und fertiger Definitionen.
I 54
Eine Eigenschaft P höherer Stufe kann auf zwei Parametern A und B niedrigerer Stufe basieren, von denen jeder verschiedene Werte aus einem Bereich annehmen kann. Auch wenn wir keine notwendigen und hinreichenden Bedingungen für A und B haben, können wir Feststellungen treffen, wenn wir auf den Begriff der begrifflichen Wahrheit verzichten.
I 54
Lösung: eine Menge von Tatsachen kann eine andere Menge von Tatsachen beinhalten, ohne dass es eine saubere Definition der Begriffe für die zweite Menge in Begriffen aus der ersten Menge gibt.
Logische Supervenienz: ist davon unberührt.

Cha I
D.Chalmers
The Conscious Mind Oxford New York 1996

Cha II
D. Chalmers
Constructing the World Oxford 2014

> Gegenargumente gegen Chalmers
> Gegenargumente zu Definitionen



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.03.2017