Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Erklärung: Das Aufstellen einer Aussage über ein zuvor durch eine davon abweichende Aussage beschriebenes Ereignis, Zustand, Veränderung, oder Handlung. Die Erklärung wird oft Umstände, Vorgeschichte, logische Prämissen, Ursachen und Kausalität einzubeziehen versuchen. Siehe auch Beschreibung, Aussagen, Theorien, Verstehen, Buchstäbliche Wahrheit, Beste Erklärung, Kausalität, Ursachen, Verursachung, Vollständigkeit.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Feyerabend, Paul
 
Bücher bei Amazon
Erklärungen I 367
Erklärung/VsInkommensurabilität/Feyerabend: es heißt, wenn man Inkommensurabilität in der Wissenschaft zulasse, könne man nicht mehr entscheiden, ob eine neue Auffassung das erkläre, was sie erklären soll oder ob sie in ganz andere Gebiete abwandere.
I 368
FeyerabendVsVs: ein solches Wissen ist ganz unnötig. Die Frage entsteht überhaupt nicht. Man kann ja nicht mehr nach der absoluten Geschwindigkeit eines Gegenstandes fragen. Das ist auch kein Verlust.
I 369
Die Relativitätstheorie muss sich auch gar nicht um das Schicksal der klassischen Physik kümmern. Der Begriff »Erklärung« ist gar nicht so wichtig.
Erklärung/Feyerabend: dieser Begriff hat sich schon einmal als zu eng erwiesen: Bsp Forderung der Ableitbarkeit.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979

> Gegenargumente gegen Feyerabend
> Gegenargumente zu Erklärungen



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.03.2017