Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Wissen: Wissen ist ein bewusstes Verhältnis zu Sätzen bzw. Aussagen oder Propositionen, das diesen auf gerechtfertigte Weise Wahrheit oder Falschheit zuspricht. Was gewusst wird, ist wahr. Umgekehrt gilt nicht, dass alles was wahr ist, auch gewusst wird. Siehe auch Wissen wie, Wissen dass, propositionales Wissen, Realismus, Fähigkeiten, Kompetenz, Wahrheit, Tatsachen, Sachverhalte, Sprache, Gewissheit, Überzeugungen, Allwissenheit, Logisches Wissen, Verlässlichkeit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 363
Prinzip der kürzesten Zeit/Fermat/“Wissen“/Feynman: Woher weiß das Licht, welchen Weg es nehmen muss?
Wichtig: Dass es einen Bereich in der Nähe des optimalen Punkts gibt, in dem in erster Näherung keine wesentliche Änderung der Zeit auftritt. Wohl aber in zweiter Ordnung.
Feynman: Es geht nicht um Kausalität!
Tatsächlich ist es vielmehr so, dass das Licht entscheidet! Es riecht gewissermaßen den richtigen Weg.
Das hängt mit der Wellenlänge zusammen.

I 538
Wissen/Sagen/Sprache/Unschärferelation/Feynman: Dass wir Ort und Impuls nicht genau messen können, bedeutet a priori nicht, dass wir nicht darüber sprechen können. Es bedeutet nur, dass wir nicht darüber zu sprechen brauchen!
- - -

Genz II 147
Wissen/Atome/Atomismus/Feynman: Wenn alles physikalische Wissen vernichtet würde und nur eine Erkenntnis bewahrt würde, wäre die These, dass alles aus Atomen aufgebaut ist, die wichtigste.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Feynman I
Richard Feynman
Vorlesungen über Physik I München 2001

Feynman II
R. Feynman
Vom Wesen physikalischer Gesetze München 1993

Gz I
H. Genz
Gedankenexperimente Weinheim 1999

Gz II
Henning Genz
Wie die Naturgesetze Wirklichkeit schaffen. Über Physik und Realität München 2002

Send Link
> Gegenargumente gegen Feynman
> Gegenargumente zu Wissen ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z