Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Foucault, Michel
 
Bücher bei Amazon
Wissenschaft I 61 ff
Episteme im 16. Jahrh.: Anhäufung von Wissen unendliche Anhäufung von Bestätigungen. Sandiger Boden. Einzig mögliche Verbindung zwischen den Bausteinen ist die Addition.
Dazu verurteilt, stets nur das Gleiche zu erkennen, es aber nur am Ende einer unendlichen, nie erreichten Bahn zu erkennen.
Bekannte Kategorie des Mikrokosmos: verwendet auf alle Naturgebiete das Spiel der Verdoppelten Ähnlichkeiten an.
Die Entfernung des Mikro zum Makrokosmos kann noch so groß sein, sie ist nicht unendlich. Die Natur als Spiel der Ähnlichkeiten und Zeichen schließt sich in sich selbst gemäß der verdoppelten Gestalt des Kosmos.
Die Verhältnisse können aber nicht umgekehrt werden! I 62
Archäologisch befragt scheinen Makrokosmos und Mikrokosmos als bloße Oberflächenwirkung.
Es gab im Zentrum des Wissens eine Notwendigkeit.
Man musste den unendlichen Reichtum einer zwischen den Zeichen und ihrem Sinn als Drittes eingeführten Ähnlichkeit und die Monotonie, die die gleiche Zerteilung der Ä dem Bezeichnenden und dem Bezeichneten auferlegte anpassen.
Zeichen selbst nur Formen der Ähnlichkeit erkennen heißt also interpretieren.
Divination ((s) Erkennen , Erraten des göttlichen Willens) ist keine Konkurrenz zur Erkenntnis, sondern bildet mit dieser eine gemeinsame Form. I 64
Die magische Form der Erkenntnisweise inhärent.
- - -

II 258ff
Wissenschaft/Foucault: man bezieht sie nicht auf das, was erlebt werden musste, sondern auf das, was gesagt werden musste, damit es einen Diskurs geben kann!
II 269f
Wissenschaftsgeschichte/Foucault: 1. Typ: untersucht das Vokabular von Nachbarschaften, Abhängigkeiten, Unterordnungen. Bsp für sie ist die griechische Methode der Exhaustationen keine Sackgasse, sondern eine frühe Form der Integralrechnung.

2. Typ: Bachelard, Canguilhem: Modelle für eine Geschichte der Wissenschaft, wie sie sich gegen und überein vorwissenschaftliches Niveau hinweg errichtet. Epistemologische Geschichte der Wissenschaften.

3. Typ: archäologische Geschichte: liegt die diskursiven Praktiken frei.

Def episteme: die Gesamtheit der Beziehungen die in einer gegebenen Zeit die diskursiven Praktiken vereinigen können durch die die Wissenschaften und formalen Systeme ermöglicht werden. Keine Form von Erkenntnis und kein Typ von Rationalität! Es geht nicht um Manifestationen des Subjekts, des Geistes oder eines Zeitalters.
Die Beschreibung der episteme öffnet ein unerschöpfliches Feld und kann nie geschlossen werden.

Fouc I
M. Foucault
The Order of Things: An Archaeology of Human Sciences 1994

Fouc II
Michel Foucault
Archäologie des Wissens Frankfurt/M. 1981

> Gegenargumente gegen Foucault
> Gegenargumente zu Wissenschaft



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.03.2017