Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Bedeutung: zusammen mit Wahrheit zentraler Begriff der Philosophie. Unterscheidet sich vom Bezugsgegenstand (Referenz). Der Referent muss nicht existieren, damit ein Ausdruck eine Bedeutung hat. Gegenstände sind Wörtern nicht eins zu eins als Bedeutungen zugeordnet. Man unterscheidet Wortbedeutung und Satzbedeutung. Siehe auch Gebrauchstheorie, Referenz, Sinn, Subsententiales, Wahrheit.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Hintikka, J.
 
Bücher bei Amazon
Bedeutung I 203
Bedeutung/Hintikka. Wenn Bedeutungen etwas sind, was Menschen erfassen können und mit denen sie umgehen, können sie nicht invariant im Hinblick auf logische Äquivalenz sein.
Logische Äquivalenz/Hintikka: ist nämlich nicht computabel (nicht effektiv, nicht entscheidbar). Daher kann Identität der Bedeutung ((s) Synonymie) nicht zusammen mit Äquivalenz gehen, denn dann können wir nicht immer wissen, ob zwei Sätze dasselbe bedeuten.
Lösung/Hintikka: am besten wir beschränken den Begriff einer
Def Bedeutung, die für Menschen erfassbar ist,
durch „fast invariante Welten“ (Bsp ein Urnenmodell, in dem Kugeln nicht zurückgelegt werden, aber es ist nicht immer erkennbar, dass keine zurückgelegt werden).
Bedeutung/Hintikka: Ist daher wegen des Fehlschlagens der logischen Äquivalenz intentional.

Hin I
Jaakko and Merrill B. Hintikka
The Logic of Epistemology and the Epistemology of Logic Dordrecht 1989

W I
J. Hintikka/M. B. Hintikka
Untersuchungen zu Wittgenstein Frankfurt 1996

> Gegenargumente gegen Hintikka
> Gegenargumente zu Bedeutung



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.03.2017