Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
James, W.
 
Bücher bei Amazon
Terminologien Diaz-Bone I 52f
Metaphysik/James: James verwendet den Begriff "Metaphysik" unter anderem abschätzig für zeitgenössische Philosophen, die ihre Aussagen auf nicht erfahrbare Prinzipien gründen.

Diaz-Bone I 52f
Monismus/James: Bezeichnung für neohegelianisch: Existenz eine allwissenden Geistes wird als Voraussetzung für Wissen und Erfahrung überhaupt angesehen (JamesVs).
Diaz-Bone I 112
"Lebendige Hypothesen": solche, die die Neigung wecken, nach ihnen zu handeln.
- - -
St IV W. Stegmüller Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie Bd 4 Stuttgart 1989
IV 442
Def Supernaturalismus/James/Stegmüller: die religiöse Erfahrung kann allenfalls zu dem Gefühl einer Vereinigung mit einem uns Überlegenen führen, was aber weder unendlich noch einzig sein muß.
Aber das ist für die Religionen genug! Es ist der gemeinsame Kern aller Religionen.
(IV 452): Die Gesamtheit religiöser Erfahrungen ist als Abfolge von Kontaktaufnahmen zu einem objektiv existierenden, unsichtbaren Reich aufzufassen.
Mackie: die supernaturalistische Erklärung ist nicht die sparsamste.
- - -
William James (1907) Der Wahrheitsbegriff des Pragmatismus“ (Journal of Philosophy, Psychology and Scientific Methods, 4 S 141 55 und 396 406) in Paul Horwich (Ed.) Theories of Truth Dartmouth, Aldershot 1994
Horwich I 29
Sentimentalismus/„sentimentalistischer Fehlschluss“/James: vergießt eine Menge Tränen über abstrakte Gerechtigkeit, Großzügigkeit, Schönheit usw., aber erkennt diese nie, wenn er sich auf der Straße trifft, weil die Umstände sie immer vulgär erscheinen lassen.
Rationalistischer Fehlschluss/James: (entspricht dem sentimentalistischen Fehlschluss): abstrahiert bis zur Unkenntlichkeit.
Lösung/Pragmatismus/James: es geht nur darum, wie die Dinge sich auszahlen. So ist es auch Bsp im Fall von Gesundheit.
Entsprechend für Wahrheit:
Horw I 30
Wahrheit „mit großem W“: (Wahrheit im Singular) Bsp dass 2+2 = 4. wird immer anerkannt.
Konkrete Wahrheiten/James: sind nicht immer relevant. Sie müssen aber nur erkannt werden, wenn ihre Anerkennung ein Hilfsmittel ist.

James I
R. Diaz-Bone/K. Schubert
William James zur Einführung Hamburg 1996

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen James



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.03.2017