Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Einzelding, Philosophie: hier geht es um Probleme im Zusammenhang mit der Einführung sprachlicher Ausdrücke für Gegenstände, die als Individuen spezifiziert werden können. Einige Autoren zählen auch Eigenschaften zu den Einzeldingen (particulars), soweit sie spezifizierbar sind. Siehe auch Individuation, Objekt, Gegenstand, Ding, Identifikation, Spezifikation, Singulärer Term, Allgemeiner Term, Universalien.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Leibniz, G.W.
 
Bücher bei Amazon
Einzeldinge I 80
Einzelnes/Leibniz: jedes einzelne enthält das Ganze in der Weise, dass es die Wirkungen des Zusammenhangs mit allen anderen in sich "abbildet".
Das woraus das einzelne deduziert wird, muss in ihm enthalten sein, sonst wäre es nicht deduzierbar. Deduktion ist nur schlüssig, wenn sich die deduzierten Prädikate als nach dem Identitätsprinzip eingeschlossen in dem Subjekt erweisen.
Doppelter Einschluss: des Einzelnen im Ganzen und des Ganzen im Einzelnen.
Holz: dialektisches Verhältnis von Einheit und Vielheit.

Lei II
G. W. Leibniz
Philosophical Texts (Oxford Philosophical Texts) Oxford 1998

> Gegenargumente gegen Leibniz



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017