Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Experiment: künstliches Herbeiführen eines Ereignisses oder künstliches Erzeugen eines Zustands zur Überprüfung einer Hypothese. Die Durchführung von Experimenten kann zur Neuformulierung der Ausgangshypothesen und zur Neuformulierung von Theorien führen. Siehe auch Theorien, Messungen, Wissenschaft, Hypothesen, Bayesianismus, Bestätigung, Ereignisse, Paradigmen, Paragimenwechsel, Rahmenbedingungen, Bezugssysteme.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Mayr, Ernst
 
Bücher bei Amazon
Experimente I 54
Experiment/Mayr: man könnte sagen, dass die Entdeckungen Galileis und seiner Zeitgenossen Entdeckungen auf Experimenten "der Natur selbst" beruhten. (Erdbeben, Sonnenfinsternisse, Vulkanausbrüche).
I 58
Reproduzierbarkeit, Wiederholbarkeit von Experimenten: Jede Meeresströmung ist einzigartig, und dennoch können wir Gesetze und Theorien über Meeresströmungen aufstellen.
I 72
Experiment/Reproduzierbarkeit/Bestätigung/Mayr: Bsp Nachdem ein früher Forscher 48 Chromosomen gefunden hatte, wurde dieses falsche Ergebnis von zahlreichen weiteren Forschern bestätigt. Die korrekte Zahl war 46! Das wurde erst nach Einführung neuer Techniken entdeckt.

Ma
E. Mayr
Das ist Biologie Heidelberg 1998

> Gegenargumente gegen Mayr
> Gegenargumente zu Experimente



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.03.2017