Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Millikan, Ruth
 
Bücher bei Amazon
Lernen I 301
Identifikation/Lernen/Wissen/Welt/Identität/Millikan: dass wir nicht nur programmiert sind zu identifizieren, sondern dies Lernen können, zeigt, dass wir eine Weise des Wissens haben müssen, wie die Welt aussehen sollte. Das ist ist ein Wissen-wie.
I 302
Neuheit/Millikan: neue Begriffe bilden wir, indem wir unsere Methoden der Term-Wiederholung so abstimmen, dass sie für uns konsistente innere Abbildungen produzieren.
Dafür müssen zwei Bedingungen angenommen werden:
1. Begriffe müssen in Gruppen getestet werden, die klein genug sind, um die Ursache von Widersprüchen lokalisieren zu können.
2. Es muss eine reiche Chance für das Aufkommen von Widersprüchen geben.
- - -
I 306
Lernen/Sprache/Identifikation/Kind/Millikan: auch ein Kind lernt vieles sprachlich, was es in direkter Wahrnehmung viel schwieriger lernen würde. Bsp verschiedene Hunde als einer Art zugehörig zu erkennen.
I 307
Lernen/Sprache/Identifikation/Wittgenstein/Millikan: These: Lernen wie man etwas identifiziert ist wie Lernen, wie man eine Messskala anlegt.

Millk I
R. G. Millikan
Language, Thought, and Other Biological Categories: New Foundations for Realism Cambridge 1987

> Gegenargumente gegen Millikan



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.03.2017