Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Behauptbarkeit: Möglichkeit, in bestimmten Umständen oder einer geschichtlichen Situation eine Aussage zu machen, wenn die sprachlichen Ausdrucksmittel gegeben sind.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Stegmüller, Wolfgang
 
Bücher bei Amazon
Behauptbarkeit Stegmüller IV 85
Sprache/Kripkes Wittgenstein: Tractatus: Bedeutung = Wahrheitsbedingungen (WB) - Problem: wenn wir keine Tatsache haben, haben wir auch keine Bedeutungen mehr! - spät: PU § 138-242 skeptische Lösung: Behauptbarkeitsbedingungen statt Wahrheitsbedingungen.
IV 119f
Kripke: die skeptische Lösung ist von der hyperskeptischen These (der Unmöglichkeit von Sprache überhaupt) logisch unabhängig
Stegmüller IV 96
Behauptbarkeitsbedingungen/Kripkes Wittgenstein/Stegmüller: hier geht es um Behauptbarkeitsbedingungen von Aussagen über das Regelfolgen - aber falsch: das als richtig zu setzen, was richtig erscheint - Lösung: Übereinstimmung -und zwar vor der Regel, nicht Regel vor Übereinstimmung.

Ca V
W. Stegmüller
Rudolf Carnap und der Wiener Kreis
In
Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie Bd I, , München 1987

St I
W. Stegmüller
Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie Bd I Stuttgart 1989

St II
W. Stegmüller
Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie Bd 2 Stuttgart 1987

St III
W. Stegmüller
Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie Bd 3 Stuttgart 1987

St IV
W. Stegmüller
Hauptströmungen der Gegenwartsphilosophie Bd 4 Stuttgart 1989

> Gegenargumente gegen Stegmüller
> Gegenargumente zu Behauptbarkeit



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.04.2017