Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Bubner, Rüdiger
 
Bücher bei Amazon
Geschichte I 7
Geschichte/Bubner These: Statt Kontinuität: Brüche sichtbar machen.
Philosophie/Geschichte/Bubner: These: man muss die anerzogene Methodenkompetenz zugunsten der Aufrufung und Ausweitung von Problembewusstsein zurückstellen.
I 9
"Strategische Verfremdung".
Mißverständnis möglicher Anpassung an das wissenschaftliche Methodenideal.
I 10
Feyerabend/Bubner: seit ihm (sowie Popper und Kuhn) gilt es nicht mehr als schlechthin legitim, den zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichten Stand der Erkenntnis auf die Vergangenheit zurückzuprojizieren.
I 14
Geschichte/Philosophie/Interpretation/Bubner: Philosophiegeschichte geht anders vor als andere Geschichte. Weder will man nur wissen, was ein Autor jenseits aller Interpretation "wirklich" gemeint hat, noch unterstellt man ihm, was er aus heutiger Sicht "hätte sagen sollen".
Entwicklung/Geschichte/Aristoteles: bereits er hat ein Prinzip für die Entwicklung der Wahrheit durch historische Stadien des Irrtums.
Geschichte/Philosophie/Bubner: den Anfängen gebührt ein durch keine Reflexion mehr einholbares Übergewicht.
I 111
Geschichte/Bubner: man sollte vorhandene und abschätzbare Zeitabstände nicht künstlich vergrößern.

Bu I
R. Bubner
Antike Themen und ihre moderne Verwandlung Frankfurt 1992

> Gegenargumente zu Geschichte



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.03.2017