Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Bigelow, John
 
Bücher bei Amazon
Prädikate I 93
Prädikate/Bigelow/Pargetter: welchen Entitäten korrespondieren sie eigentlich? (Wenn überhaupt etwas?).
Prädikat/Bigelow/Pargetter: können wir den Rest des Satzes nennen, nachdem wir den Namen ausgesondert haben.
Referent/Prädikat/Bigelow/Pargetter: bei einem Prädikat muss es gar nicht unbedingt etwas geben, das sein Referent ist. Jedenfalls nichts, worüber eine Quantifikation 1. Stufe möglich ist.
I 94
Prädikat/Bigelow/Pargetter: repräsentiert das Ding „irgendwie“ als seiend. Das muss aber nicht dem „irgendetwas“ des Individuums korrespondieren.
Quantifikation 2 Stufe/Bigelow/Pargetter: wird von dem „irgendwie“ erfordert.
Prädikat/Bigelow/Pargetter: Muss überhaupt kein „etwas“ bedeuten.
Mackie: (1973) dito.
Armstrong: dito.
Strawson: dito.
Lösung/Bigelow/Pargetter: Quantifikation höherer Stufe.
Prädikat/Bigelow/Pargetter: dennoch gibt es oft Dinge, die es geben muss, damit das Prädikat angewendet werden kann.
Prädikate entsprechen sehr oft Universalien. Und je besser unsere Wissenschaft ist, desto mehr Universalien, die in der Natur existieren – Quantitäten, Relationen usw.
((s) KonzeptualismusVsBigelow: nur Erfindungen des Geistes – BigelowVsKonzeptualismus).
I 101
Def Prädikat/Bigelow/Pargetter: am Ende werden wir dann sagen, dass Prädikate auf Mengen referieren, die aus Universalien und Possibilia konstruiert sind.

Big I
J. Bigelow, R. Pargetter
Science and Necessity Cambridge 1990

> Gegenargumente gegen Bigelow



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.03.2017