Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Bigelow, John
 
Bücher bei Amazon
Determinates/ Determinables I 51
Def Determinable/Bigelow/Pargetter: das was die Gegenstände gemeinsam haben, was aber verschieden stark an ihnen ausgeprägt ist. Bsp Masse.
Def Determinate/Bigelow/Pargetter: ist die besondere Eigenschaft, die die Gegenstände (gleichzeitig) unterscheidet. Bsp eine Masse von 2,0 kg.
Beide zusammen zeigen, was gemeinsam ist und was verschieden. (>Problem der Quantitäten, Teilhabe/Platon).
Quantitäten/Bigelow/Pargetter: Problem: der Ansatz ist immer noch unvollständig:
I 52
entweder die Relation zwischen Determinates und Determinables ist objektiv oder sie ist nicht objektiv.
a) objektiv: wenn sie objektiv ist, brauchen wir eine Erklärung, worin sie besteht.
b) nicht objektiv: dann ist es willkürlich zu behaupten, dass Gegenstände, die verschiedene D-ates haben, unter dasselbe D-able fallen.
W.E. Johnson: unser Ansatz basiert auf einem von Johnson: bei ihm sind beide, D-able und auch D-ates Eigenschaften von Individuen.
Bigelow/Pargetter: Variante: wir können mit einer besonderen Eigenschaft für jedes Individuum anfangen (D-ate, Bsp Farbschattierung). Danach stellen wir das Gemeinsame fest: Farbe., diese Gemeinsamkeit ist eine Eigenschaft 2. Stufe
Def Eigenschaft 2. Grades/Bigelow/Pargetter: Bsp das Gemeinsame aller Schattierungen einer Farbe.
I 53
Hierarchie: kann man dann nach oben fortsetzen. Bsp überhaupt eine Farbe haben, ist eine Stufe höher.
Stufe/Grad:
Bsp Schmerz: ist das Haben einer Eigenschaft 2. Stufe.
funktionale Rolle/Bigelow/Pargetter: ist ein Gemeinsames, also gibt es eine Eigenschaft 2. Stufe, eine bestimmte funktionale Rolle zu haben.
Hierarchie: steht dann aus drei Mengen von Eigenschaften.
1. Eigenschaft 1. Stufe von Individuen. Auf ihnen supervenieren alle anderen Eigenschaften
2. Eigenschaften von Eigenschaften 1. Stufe: = Eigenschaften 2. Grades (Gemeinsamkeit von Eigenschaften)
3. Eigenschaften 2. Stufe von Individuen: = die Eigenschaft, die und die Eigenschaft 1. Stufe zu haben, die die und die Eigenschaft 2 Grades hat.

Problem der Quantitäten/Lösung/Bigelow/Pargetter:
1. Objekte mit verschiedenen D-ates sind verschieden, weil jedes eine Eigenschaft 1. Stufe hat, die ein anderes Ding nicht hat
2. sie sind dasselbe, weil sie dieselbe Eigenschaft 2. Stufe haben.
Determinables/Determinates/Johnson: stehen in engen logischen Relationen: eine D-ate zu haben impliziert (entails) die entsprechende D-able zu haben.
I 54
Aber nicht umgekehrt! Eine D-able zu haben verlangt nicht den Besitz einer bestimmten D-ate! Wohl aber irgendeiner D-ate aus dem Bereich.
BigelowVsJohnson: dieser konnte die Asymmetrie aber nicht erklären.
Lösung/Bigelow/Pargetter: Eigenschaften 2.Stufe.
Problem: unsere Theorie ist immer noch unvollständig!
Problem: zu erklären, warum Quantitäten graduell sind. Dabei geht es jetzt nicht darum, dass Gegenstände gleichzeitig gleich und verschieden sind.
neu: das Problem. dass wir außerdem noch genau sagen können, Bsp wie sehr sie sich unterscheiden. Oder Bsp dass zwei Massen sich ähnlicher sind, als zwei andere.
Platon: das löst Platon mit der Teilhabe.
Bigelow/Pargetter: wir versuchen eine andere Lösung: > Relationale Theorien.

Big I
J. Bigelow, R. Pargetter
Science and Necessity Cambridge 1990

> Gegenargumente gegen Bigelow



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.03.2017