Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Boer, Steven E.
 
Bücher bei Amazon
Intentionalität I 4
Def Semantische Intentionalität/Boer: schwächer: kann man durch Erfüllungsbedingungen mit quasi-semantischen Merkmalen definieren.
Erfüllungsbedingungen/EB: werden von Gedankeninhalten (GI) asymmetrisch bestimmt.
Pointe: daher sind alle kognitiven intentionalen Zustände semantisch intentional, aber nicht umgekehrt. Bsp einen GI zu haben heißt, bestimmte Begriffe zu haben, aber nicht umgekehrt.
I 4
Tier/Denken/Begriffe/Boer/(s): These: wir könnten Tieren gewisse Begriffe zubilligen, aber nicht den vollen Umgang mit ihnen. Und zwar eher in zugeschriebenen ganzen Sätzen, nicht allein stehend.
I 4
Wahrnehmung/Semantik/Kognition/Peacocke/Boer: These: einige Wahrnehmungszustände sind semantisch aber nicht kognitiv intentional.
Boer: das ist umstritten. ((s) Ob Wahrnehmung auch nicht-begrifflich sein kann).

I 6
Def Schwache metaphysische Intentionalität/Boer: die Tatsache, dass eine Relation partizipations-unabhängig ist, oder ein Zustand, der so ist, dass sein Bestehen eine partizipations-unabhängige Relation zu etwas beinhaltet (entails).
Intentionalität/Boer: einige Autoren haben aber etwas Stärkeres im Sinn:
I 7
Existenz-Unabhängigkeit/Begriffs-Abhängigkeit/Intentionalität /Smith/McIntyre/Boer: (Smith, McIntyre, 1982):
BoerVs: Problem: das entfernt sich viel stärker vom Aktualismus.
>Abhängigkeit

I 10
Def metaphysisch stark intentional/Boer: ist eine Relation R gdw. Sie sowohl existenz-unabhängig im Sinn von (D3sub) und begriffs-abhängig im Sinn von (D4sub) ist.
Hinreichende Bedingung dafür:

(4) (ER){Dass ein Subjekt a in s ist, beinhaltet (entails) [(∑w)aRw & M[∑x)(∑y)x existiert und xRy aber y existiert nicht und M(∑x)(∑y)(∑z)(y = z & xRy & ~xRz)]}.

(D4sub) R ist eine begriffs-abhängige Relation = es ist möglich, dass (∑x)(∑y (∑z)(y = z & x hat R zu y & ~(x hat R zu z)).

Bsp Ödipus will Iokaste heiraten, aber nicht seine Mutter.

Bsp glauben, dass … existiert. (Aber … existiert nicht)
I 11
Boer: These: das kann eine echte Relation sein. (In substitutionaler Quantifikation/sQ).
I 20
Def starke metaphysische Intentionalität/Boer: ist eine Relation zwischen Termen kraft ihrer gleichzeitigen Existenz-Unabhängigkeit imn Sinn von (D3NA) und Begriffs-Abhängigkeit. Im Sinn von (D5).
Def stark metaphysisch intentionaler Zustand/Boer: liegt vor, wenn in diesem Zustand zu sein beinhaltet, da man in wenigstens einer stark metaphysisch intentionalen Relation zu einem Seienden steht.

Boer I
Steven E. Boer
Thought-Contents: On the Ontology of Belief and the Semantics of Belief Attribution (Philosophical Studies Series) New York 2010

Boer II
Steven E. Boer
Knowing Who Cambridge 1986

> Gegenargumente gegen Boer
> Gegenargumente zu Intentionalität



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.03.2017