Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Frith, Chris
 
Bücher bei Amazon
Gehirn/ Gehirnzustand I 12
Gehirn/Gehirnforschung/Frith: Untersuchung der Struktur durch die Messung der Energie, die das Gehirn verbraucht.
I 59
Gehirn/Bewusstsein/Frith: Hirnscanner zeigten, dass ein Objekt eine Veränderung der Hirnaktivität bewirken kann, ohne dass die Person sich dessen bewusst ist. (in der Amygdala).
I 61
These: "Unser Gehirn sagt uns nicht alles, was es weiß".
I 88
Gehirn/Frith: These: "Mein Gehirn kann problemlos ohne mich auskommen".
I 89
Es kann Handlungen einleiten, die nicht die sind, die man selbst für angemessen hält.
I 90/91
Gehirn/Frith: sagt uns nicht, wenn sich unser Körper anders bewegt, als wir beabsichtigt haben. (Bei normalen Menschen).
I 131
Gehirn/Welt/Frith: These: Das Gehirn bettet uns in die Welt ein und verbirgt die Welt gleichzeitig vor uns.
I 149
Baustein/Grundbaustein/Gehirn/Neuron/Cajal/Frith: der Grundbaustein des Gehirns ist das Neuron, die Nervenzelle mit all ihren Ausläufern: Grund: die Ausläufer wachsen aus den Zellen heraus und nähern sich den Ausläufern anderer Zellen, vereinigen sich aber nie mit ihnen.
I 242
Gehirn/Frith. arbeitet wie die Wissenschaft: es entwirft immer bessere Modelle, die getestet und verbessert werden.
I 246
Ich/Selbst/Frith: These: das "Ich" wird von meinem Gehirn geschaffen.
I 249
Isolation/Frith: ist schlecht für Menschen und für Gehirne.
I 250
Kommunikation/Frith: hier sollte man immer zwei Gehirne gleichzeitig untersuchen.
I 251
Homunculus/Frith: es ist ein häufiger Fehler, im Innern des Gehirns noch ein kleineres Gehirn anzunehmen.
Teil/Teile/Gehirn/Frith: dennoch besteht das Gehirn aus Teilen, und zwar, weil es Handlungen gibt, die wir bedauern können. (>Emotion).

Frith I
Chris Frith
Wie unser Gehirn die Welt erschafft Heidelberg 2013

> Gegenargumente gegen Frith



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.04.2017