Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Frith, Chris
 
Bücher bei Amazon
Privilegierter Zugang I 206
Privilegierter Zugang/Frith: Bsp ich kann niemals wissen, welche Kraft Sie beim Drücken des Knopfes aufwenden.
Urheberschaft: heißt das, dass ich nur mich selbst als Akteur erfahren kann, aber niemals einen anderen?
I 207
Nein: ich verbinde Ursache und Wirkung auch dann, wenn ein anderer handelt.
Lösung: das Gefühl der Urheberschaft beruht auf einer Verknüpfung von Ursache und Wirkung mittels Vorhersage.
Privilegierter Zugang: einige Gefühle werden aber unterdrückt, wenn wir selbst eine Handlung ausführen. Bsp wir können uns nicht selber kitzeln.
Pointe: wenn Bsp ein anderer unseren Arm bewegt, sind wir uns der inneren Signale besonders bewusst-. Wenn wir selbst Akteur sind, werden diese Signale unterdrückt. D.h. dass wir uns selbst in der gleichen Weise wahrnehmen, wie wir andere als Akteur wahrnehmen: wir bemerken die Beziehung zwischen Handlungen und Wirkungen.

Frith I
Chris Frith
Wie unser Gehirn die Welt erschafft Heidelberg 2013

> Gegenargumente gegen Frith
> Gegenargumente zu Privilegierter Zugang



zurück zur Liste | > Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.03.2017