Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Katz, Jerrold J.
 
Bücher bei Amazon
Semantik Cresswell I 20f
Katz-Fodor-Semantik/Cresswell: These: Bedeutungen sind theoretische Konstruktionen. - Bsp lexikalische Dekomposition: (Objekt), (Physikalisch), (Nicht-lebendig), (Artefakt), (Möbel), (tragbar),(Etwas mit Beinen),(Etwas mit einem Rücken), (Etwas mit einer Sitzfläche), (Sitz für einen). - CresswellVs: erklärt nicht, was "Objekt" ist. - Problem: "Elektron" keine verständliche theoretische Konstruktion. - Was sollte "grundlegendste" Konstruktion sein? - mögliche Welten (MöWe).
Semantik/Wortbedeutung./CresswellVsKatz: Bsp "Stuhl": eine Funktion w, so daß für jede Welt w und Ding a, w e w(a) gdw. a ein Stuhl in w ist - I 32 Problem: das ist nicht ganz akkurat: so wie es eine Referenz auf verschiedene MöWe gibt, sollte es auch eine auf verschiedene Momente geben können, wo etwas in einem Moment ein Stuhl ist, aber nicht in einem anderen.
Cresswell I 22
Katz: These Unterscheidung zwischen "logischen" und "deskriptiven" Wörtern ist nur willkürlich (Cresswell pro). - CresswellVsKatz: ausgerechnet er gebraucht implizit logische Konstanten - und stützt sich damit auf die Unterscheidung.

Katz
J. J. Katz
The Metaphysics of Meaning

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

> Gegenargumente gegen Katz
> Gegenargumente zu Semantik



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.04.2017