Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Freud, Siegmund
 
Bücher bei Amazon
Rationalität Rorty III 63
Bewusstsein/Kant/Rorty: seine Auffassung vom Bewusstsein macht das Selbst zum Gott. Bewusstsein. spaltet uns in zwei Teile, einen »vernünftigen«, der bei uns allen gleich ist, und den empirischen, kontingenten.
III 65
Rationalität/Freud/Rorty: behandelt Rationalität dagegen als einen Mechanismus, der Kontingenzen anderen Kontingenzen anpasst.
Freud/Rorty: schon Platons Staat behauptet, die Stimme des Gewissens sei die verinnerlichte Stimme der Eltern und der Gesellschaft.
- - -
Rorty V 67/68
Rationalität/traditionelle Philosophie/Tradition/Rorty: glaubt tatsächlich, im tiefsten Innern (auch des Peinigers) gebe es einen Kern der Rationalität, an den ich immer appellieren könne.
Freud: nennt das »die fromme Weltanschauung«.

Freud I
S. Freud
Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse Hamburg 2011

Ro I
R. Rorty
Der Spiegel der Natur Frankfurt 1997

Ro II
R. Rorty
Philosophie & die Zukunft Frankfurt 2000

Ro III
R. Rorty
Kontingenz, Ironie und Solidarität Frankfurt 1992

Ro IV
R. Rorty
Eine Kultur ohne Zentrum Stuttgart 1993

Ro V
R. Rorty
Solidarität oder Objektivität? Stuttgart 1998

Ro VI
R. Rorty
Wahrheit und Fortschritt Frankfurt 2000

> Gegenargumente gegen Freud
> Gegenargumente zu Rationalität



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.04.2017