Psychologie Lexikon der Argumente

Home

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Corr I 461
Selbstwert/Robinson/Sedikides: Obwohl sich Selbstwert und Selbstsicherheit überschneiden, lassen sie sich durch die Verwendung eines neu entwickelten Dispositionsmaßes der Selbstsicherheit unterscheiden (Campbell, Trapnell, Heine et al. 1996)(1). Basierend auf der Idee, dass höhere Ebenen der Selbstsicherheit mit einem höheren Grad an Konsistenz über Zeit und Kontext verbunden sind (Campbell et al. 1996)(1), scheint es wahrscheinlich, dass Merkmale besser prädiktiv für merkmalsrelevante Ergebnisse auf höheren Ebenen der Selbstsicherheit sein könnten. So hat die Dispositionsanalyse der Selbstsicherheit vielversprechende Auswirkungen auf die Literatur zur Merkmalsvorhersage.


1. Campbell, J. D., Trapnell, P. D., Heine, S. J., Katz, I. M., Lavallee, L. F. and Lehman, D. R.1996. Self-concept clarity: measurement, personality correlates, and cultural boundaries, Journal of Personality and Social Psychology 70: 141–56



Michael D. Robinson and Constantine Sedikides, “Traits and the self: toward an integration”, in: Corr, Ph. J. & Matthews, G. (eds.) 2009. The Cambridge Handbook of Personality Psychology. New York: Cambridge University Press


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

EconRobin I
James A. Robinson
James A. Acemoglu
Why nations fail. The origins of power, prosperity, and poverty New York 2012

Corr I
Philip J. Corr
Gerald Matthews
The Cambridge Handbook of Personality Psychology New York 2009

Send Link
> Gegenargumente gegen Robinson

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z