Wirtschaft Lexikon der Argumente

Home

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Mause I 157
Externalitäten/Demsetz: Externe Effekte (Beeinflussung des Markts durch Entscheidungen Unbeteiligter) verursachen Kosten für die Beschaffung von Information und Zeit für Verhandlungen. Geld. Unter diesen Umständen wird die Durchsetzung des Ausschlussprinzips einer rationalen Kosten-Nutzen-Abwägung genügen müssen – werden rationale Individuen den Ausschluss zahlungsunwilliger Dritter nur soweit durchsetzen, wie dessen Nettonutzen positiv ist, so dass zu erwarten ist, dass es stets ein optimales Ausmaß einer Externalität geben wird, das unterhalb der vollkommenen Internalisierung des externen Effekts liegen wird. (1)

1. H. Demsetz, Toward a theory of property rights. American Economic Review 57 (2), 1967, p. 347-359.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

EconDems I
Harold Demsetz
Toward a theory of property rights 1967

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z