Wirtschaft Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Methode: ein Verfahren, auf das sich Teilnehmer an einer Diskussion oder einem Forschungsvorhaben geeinigt haben. Bei Verstößen gegen eine Methode wird vor allem die Vergleichbarkeit der Ergebnisse angezweifelt, da diese nicht mehr aus einer Menge mit einheitlich definierten Eigenschaften der Elemente stammen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Haslam I 253
Methode/Stereotype threat/Forbes/Schmader: Der kontextualisierte Rahmen, den stereotype threats für Leistungslücken bieten, ermöglicht es Forschern, eine "identitätssichere" Umgebung zu schaffen, die einen stereotype threat vermeidet. In den ursprünglichen Laborstudien wurde dies durch eine nicht diagnostische Gestaltung der Aufgabe erreicht. Spätere Studien schufen Identitätssicherheit, indem sie direkt eine Erwartung kommunizierten, dass Gruppen gleichermaßen gut abschneiden würden (Good et al., 2008(1); Spencer et al., 1999(2)) oder durch Umschulung impliziter Stereotypen (Forbes und Schmader, 2010(3)). Da diese Methoden der Schaffung identitätssicherer Umgebungen nicht immer praktikabel sind, haben die Forscher versucht, andere Interventionen zu testen, um naturalistische Erfahrungen mit stereotype threats zu reduzieren.
Leistung: (...) das Verschieben demographischer Fragen an das Ende einer Advanced Placement Prüfung steigerte die Leistung von Frauen bei einem Rechentest, obwohl die Größe und Bedeutung dieser Effekte diskutiert wurde (z.B. hat die Manipulation die Leistung für Minderheiten nicht verbessert; Danaher und Crandall, 2008(4); Stricker und Ward, 2004(5)). Positive Vorbilder sind auch im Labor und außerhalb des Laborsettings wirksam, um stereotype threats zu bekämpfen, implizite Stereotypen zu verändern und die Selbstwirksamkeit der Schüler zu erhöhen (Dasgupta und Asgari, 2004(6); Marx und Goff, 2005(6); McIntyre et al., 2003(7), 2005(8)).
Bewältigungsstrategien: Sowohl im Labor als auch außerhalb des Laborsettings verbessert die Aufforderung zur Bestätigung wichtiger Werte die Leistung der stigmatisierten Schüler, indem sie den stereotype threat mildert (Martens et al., 2006)(9). In einem bemerkenswerten Feldversuch an einer Elite-Universität zeigten Minderheitenschüler, die in ihrem ersten Semester in der Schule kurze Selbstbehauptungsübungen absolvierten, bis zu zwei Jahre später verbesserte Noten im Vergleich zu denen ohne Bestätigung (Cohen et al., 2006(10); Cohen et al., 2009(11); siehe auch Miyake et al., 2010(12), und Sherman et aL, 2013(13), für ähnliche Studien mit Frauen in der Physik bzw. mit Mittelschülern).

1. Good, C., Aronson, J. and Harder, J.A. (2008) Problems in the pipeline: Stereotype threat and women’s achievement in high-level math courses’, Journal of Applied Developmental Psychology, 29 (1): 17—28.
2. Spencer, S.J., Steele, C.M. and Quinn, D.M. (1999) ‘Stereotype threat and women’s math performance’, Journal of Experimental Social Psychology, 35:4—28.
3. Forbes, C.E. and Schmader, T. (2010) ‘Retraining attitudes and stereotypes to affect motivation and cognitive capacity under stereotype threat’, Journal of Personality and Social Psychology, 99: 740—5 4.
4. Danaher, K. and Crandall, C.S. (2008) ‘Stereotype threat in applied settings re-examined’,
Journal of Applied Social Psychology, 38: 1639—55.
5. Stricker, L.J. and Ward, W.C. (2004) ‘Stereotype threat, inquiring about test takers’ ethnicity and gender, and standardized test performance’, Journal of Applied Social Psychology, 34:665—93.
6 .Marx, D.M. and Goff, P.A. (2005) Clearing the air: The effect of experimenter race on target’s test performance and subjective experience’, British Journal of Social Psychology, 44(4): 645—57.
7. McIntyre, R.B., Paulson, R. and Lord, C. (2003) ‘Alleviating women’s mathematics stereo type threat through salience of group achievements’, Journal of Experimental Social Psychology, 39: 8 3—90.
8. McIntyre, R.B., Lord, C.G., Gresky, D.M., Ten Eyck, L.L., Frye, G.D.J. and Bond Jr., C.F. (2005) ‘A social impact trend in the effects of role models on alleviating women’s mathematics stereotype threat’, Current Research in Social Psychology, 10: 116—36.
9. Martens, A., Johns, M., Greenberg, J. and Schimel, J. (2006) ‘Combating stereotype threat: The effect of self-affirmation on women’s intellectual performance’, Journal of Experimental Social Psychology, 42: 236—43.
10. Cohen, G .L., Garcia, J., Apfel, N. and Master, A. (2006) Reducing the racial achievement gap: A social-psychological intervention’, Science, 313: 1307—10.
11. Cohen, G.L., Garcia, J., Purdie-Vaughns, V., Apfel, N. and Brzustoski, P. (2009) ‘Recursive processes in self-affirmation: Intervening to close the minority achievement gap’, Science, 324:400—3.
12. Miyake,A., Kost-Smith, L.E., Finkeistein, N.D., Pollock, S.J., Cohen, G.L. and Ito, T.A. (2010)
‘Reducing the gender achievement gap in college science: A classroom study of values affirmation’, Science, 330: 1234—7.
13. Sherman, D.K., Hartson, K.A., Binning, K.R., Purdie-Vaughns, V., Garcia, J., Taborsky-Barba,
S. ... and Cohen, G.L. (2013) ‘Deflecting the trajectory and changing the narrative: How self-affirmation affects academic performance and motivation under identity threat’, Journal of Personality and Social Psychology, 104: 591—618.


Toni Schmader and Chad Forbes, “Stereotypes and Performance. Revisiting Steele and Aronson’s stereotypes threat experiments”, in: Joanne R. Smith and S. Alexander Haslam (eds.) 2017. Social Psychology. Revisiting the Classic Studies. London: Sage Publications


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Schmader, Toni

Haslam I
S. Alexander Haslam
Joanne R. Smith
Social Psychology. Revisiting the Classic Studies London 2017

Send Link
> Gegenargumente zu Methode

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z