Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

P��dagogische Psychologie über Verstehen - Lexikon der Argumente

Upton I 106
Verstehen/Wissenschaft/Bildungspsychologie/Upton: Piaget (Piaget, 1923)(1) argumentierte, dass Kinder eine wissenschaftliche Argumentation erst verstehen können, wenn sie das formale operative Entwicklungsstadium erreicht haben, das normalerweise in der Adoleszenz stattfindet.
VsPiaget: Viele Pädagogen und Psychologen sind sich jedoch inzwischen einig, dass Kinder von klein auf beginnen, die natürliche Welt und ihre Funktionsweise zu verstehen (Duschl et al., 2007)(2). Die Beweise deuten darauf hin, dass sie ihre eigenen Theorien darüber, wie die Welt um sie herum funktioniert, auf der Grundlage ihrer täglichen Erfahrungen konstruieren. Während ein rudimentäres Verständnis von wissenschaftlichen Phänomenen wie der Dichte sogar im Vorschulalter nachgewiesen werden konnte (Kohn, 1993)(3), muss bedacht werden, dass diese naiven Theorien oft unvollkommen sind und Fehleinschätzungen beinhalten können.
Piaget (1923)(1) argumentiert, dass dies daran liegt, dass kleine Kinder nicht über die kognitiven Strukturen verfügen, um die wissenschaftliche Theorie verstehen zu können. Laut Piaget müssen frühe Missverständnisse durch ein genaueres Verständnis ersetzt werden, wenn die kognitiven Fähigkeiten des Kindes reifen.
Zeitgenössische Erkenntnisse deuten jedoch darauf hin, dass dieses Wissen nicht als Ablehnung der frühen kindlichen Theorien, sondern als Baustein für das wissenschaftliche Denken genutzt werden sollte. Siehe Pine et al. 2001(4) - Für einen anderen Standpunkt (VsPine) siehe Hardy et al. 2006(5).


1. Piaget. 1(1923) Languci.ge and Thought of the Child. London: Routledge.
2. Duschl. R. Schweingruber, H and Shouse, A (eds) (2007) Taking Science to School: Learning and teaching science in grades K - 8. Washington, DC: National Academies Press.
3. Kohn, A (1993) Preschoolers’ reasoning about density: will it float? Child Development, 64:
163 7-50.
4. Pine, KJ, Messer, DJ and St John, K (2001) Children’s misconceptions in primary science: a survey of teachers’ views. Research in Science and Technology Education, 19(1): 79-96. Available online at https://uhra.herts.ac.uk/dspace/bitstream/2 299/613/1/103 202.pdf.
5. Hardy, I, Jonen, A, Möller, K and Stem, E (2006) Effects of instructional support within constructivist learning environments for elementary school students’ understanding of ‘floating and sinking’. Journal of Educational Psychology, 98: 307-26.

Further reading:
Nunes, T, Schliemann, AD and Carraher, DW (1993) Street Mathematics and School Mathematics. New York: Cambridge University Press.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Pädagogische Psychologie

Upton I
Penney Upton
Developmental Psychology 2011

Send Link
> Gegenargumente zu Verstehen

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z