Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Satzbedeutung: Im Unterschied zur Wortbedeutung ist bei der Satzbedeutung das Zustandekommen durch Zusammensetzung der Teile zu berücksichtigen. Die sogenannte Gebrauchstheorie der Bedeutung gilt nicht für ganze Sätze. Siehe auch Kompositionalität, Gebrauch, Gebrauchstheorie, Wahrheitswerte, Kontext/Kontextabhängigkeit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Fred Dretske über Satzbedeutung – Lexikon der Argumente

Cresswell II 134 ff
Betonung/Präpositionen/Dretske/Hyperintensionalität/Cresswell: Zwar gibt es keinen Unterschied in den Wahrheitsbedingungen bei unterschiedlicher Betonung verschiedener. Satzteile: Bsp Clyde gab mir DIE TICKETS - und Clyde gab MIR die Tickets. - Pointe: wohl aber einen Unterschied, wenn man die Präposition "irrtümlicherweise" voranstellt.
Lösung/Stechow: Unterscheidung topic und Fokus - der Fokus ist das, was im Unterschied involviert ist. Mehrdeutigkeit/Hyperintensionalität/Cresswell: Mehrdeutigkeit tritt auch noch auf bei "offensichtlich", "anscheinend", "unzweifelhaft" usw.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Dretske I
Fred Dretske
"Minimal Rationality", in: S. L. Hurley and M. Nudds (Eds.) Rational Animals?, Oxford 2005
In
Der Geist der Tiere, D Perler/M. Wild Frankfurt/M. 2005

Dretske II
F. Dretske
Naturalizing the Mind Cambridge 1997

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

Send Link
> Gegenargumente gegen Dretske

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z