Es könne">

Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Begriff: Ausdruck für eine Entität mit bestimmten Eigenschaften. Den Eigenschaften entsprechen auf der Seite des Begriffs die Begriffsmerkmale. Diese sind notwendig im Gegensatz zu den Eigenschaften eines Einzelgegenstandes, die stets kontingent sind.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor Begriff Zusammenfassung/Zitate Quellen

Ernst Mayr über Begriffe – Lexikon der Argumente

I 91
Begriffe/Mayr: sie müssen in der Wissenschaft besonders "offen" sein, damit sich weiter Ergebnisse eingliedern lassen.
Es können Begriffe unbeabsichtigt von einem bestimmten Phänomen auf ein ganz anderes übertragen werden. Bsp "Mutation" zunächst für Arten, später für Gene verwendet.
Bsp "teleologisch": für 5 verschiedene Phänomene verwendet
Bsp "Gruppe": 5 verschiedene Phänomene
Bsp "Evolution" drei sehr unterschiedliche Vorgänge
Bsp "Varietät"


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Begriff/Autor], [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] bzw. "Problem:"/"Lösung", "alt:"/"neu:" und "These:" ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Mayr I
Ernst Mayr
Das ist Biologie Heidelberg 1998

Send Link
> Gegenargumente gegen Mayr

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z