Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor Begriff Zusammenfassung/Zitate Quellen

Ernst Haeckel über Gesetze – Lexikon der Argumente

Gould I 255 ff
Gesetze/Haeckel/Evolution/Gould: Ernst Haeckel: Def "biogenetisches Grundgesetz": These: Die Ontogenese rekapituliert die Phylogenese. Das heißt, jedes Tier durchläuft während seines embryonalen Stadiums alle Stadien seines eigenen Familienstammbaums. Embryonen des Menschen z.B. sollten danach Kiemen haben, die sie noch vor der Geburt wieder verlieren.
Gould I 256
GouldVsHaeckel: Um die Jahrhundertwende ging diese Theorie unter, da die wiederentdeckten Mendelschen Gesetze sie unhaltbar erscheinen ließen. Ihr Glanz war aber schon lange vorher verblichen, da sich nicht halten ließ, dass Spuren von Vorläufern stets von neueren embryonalen Adaptionen zu unterscheiden seien.
Zu viele Entwicklungsstadien fehlten, zu viele andere waren durcheinandergebracht.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Begriff/Autor], [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] bzw. "Problem:"/"Lösung", "alt:"/"neu:" und "These:" ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Haeckel, Ernst

Gould I
Stephen Jay Gould
Der Daumen des Panda Frankfurt 2009

Gould II
Stephen Jay Gould
Wie das Zebra zu seinen Streifen kommt Frankfurt 1991

Gould III
Stephen Jay Gould
Illusion Fortschritt Frankfurt 2004

Gould IV
Stephen Jay Gould
Das Lächeln des Flamingos Basel 1989

Send Link
> Gegenargumente gegen Haeckel

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z