Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Symbol: im weiteren Sinn gleichbedeutend mit Zeichen. Der besondere Gebrauch des Begriffs bei verschiedenen Autoren unterscheidet sich zum Teil erheblich, u. a. in Bezug darauf, welche Rolle Konventionen bei der Herausbildung von Symbolen spielen und ob Symbole ein System bilden. Siehe auch Zeichen, Icon, Konvention, Bedeutung, Referenz, Abbildtheorie, Darstellung, Repräsentation, Stellvertreter.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor Begriff Zusammenfassung/Zitate Quellen

K.W.F. Solger über Symbole – Lexikon der Argumente

Gadamer I 79
Symbol/Solger/Gadamer: Das Symbolische bezeichnet nach Solger(1) eine »Existenz, worin die Idee auf irgend eine Weise erkannt wird«, also die innige Einheit von Ideal und Erscheinung, die für das Kunstwerk spezifisch ist. Das Allegorische hingegen lässt solche bedeutungsvolle Einheit nur durch das Hinausdeuten auf ein anderes zustande kommen. >Allegorie/Gadamer, >Allegorie/Schelling.
Gadamer I 83
Wenn Schelling (...) bereitet (...) dem Symbolbegriff seine zentrale Stellung innerhalb der Philosophie der Kunst. (>Symbol/Schelling).
Ähnlich begegnet uns bei Solger der Satz, daß alle Kunst symbolisch ist(2). Solger will damit sagen, daß das Kunstwerk die Existenz „Idee“ selber ist - und nicht etwa, dass eine »neben dem eigentlichen Kunstwerk aufgesuchte Idee« seine Bedeutung wäre. Gerade das ist vielmehr für das Kunstwerk, die Schöpfung des Genies, charakteristisch, dass seine Bedeutung in der Erscheinung selbst liegt und nicht willkürlich in sie hineingelegt wird.


1. Solger, K.W.F. Vorlesungen über Ästhetik, ed. Heyse 1829, S 127.
2. Erwin, Vier Gespräche über das Schöne und die Kunst, Il 41.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Begriff/Autor], [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] bzw. "Problem:"/"Lösung", "alt:"/"neu:" und "These:" ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Solger, K.W.F.

Gadamer I
Hans-Georg Gadamer
Wahrheit und Methode. Grundzüge einer philosophischen Hermeneutik 7. durchgesehene Auflage Tübingen 1960/2010

Gadamer II
H. G. Gadamer
Die Aktualität des Schönen: Kunst als Spiel, Symbol und Fest Stuttgart 1977

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z