Psychologie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Symbol: im weiteren Sinn gleichbedeutend mit Zeichen. Der besondere Gebrauch des Begriffs bei verschiedenen Autoren unterscheidet sich zum Teil erheblich, u. a. in Bezug darauf, welche Rolle Konventionen bei der Herausbildung von Symbolen spielen und ob Symbole ein System bilden. Siehe auch Zeichen, Icon, Konvention, Bedeutung, Referenz, Abbildtheorie, Darstellung, Repräsentation, Stellvertreter.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor Begriff Zusammenfassung/Zitate Quellen

John von Neumann über Symbole – Lexikon der Argumente

Brockman I 164
Rauschen/Symbole/Neumann/Gershenfeld: Von Neumann präsentierte 1952(1) ein Ergebnis, welches mit Shannons zur Berechnung korrespondiert (sie hatten sich am Institute for Advanced Study in Princeton getroffen) und zeigte, dass es möglich war, mit einem unzuverlässigen Computergerät zuverlässige Berechnungen durchzuführen, indem Symbole anstelle von kontinuierlichen Quantitäten verwendet wurden. Dies war - wieder - ein Skalierungsargument, bei dem eine lineare Erhöhung der physikalischen Ressourcen, die das Symbol darstellen, zu einer exponentiellen Reduzierung der Fehlerrate führte, solange das Rauschen unter einem Schwellenwert lag.
Das ist es, was es möglich macht, eine Milliarde Transistoren in einem Computerchip zu haben, wobei der letzte genauso nützlich ist wie der erste. Diese Beziehung führte zu einem exponentiellen Anstieg der Rechenleistung, was ein zweites Problem in der KI löste: wie man exponentiell steigende Datenmengen verarbeitet. >Künstliche Intelligenz/Gershenfeld.


1. Keine Quelle angegeben.



Gershenfeld, Neil „Scaling”, in: Brockman, John (ed.) 2019. Twenty-Five Ways of Looking at AI. New York: Penguin Press.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Begriff/Autor], [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] bzw. "Problem:"/"Lösung", "alt:"/"neu:" und "These:" ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

NeumJ I
J. v. Neumann
The Computer and the Brain New Haven 2012

Brockman I
John Brockman
Possible Minds: Twenty-Five Ways of Looking at AI New York 2019

Send Link
> Gegenargumente gegen Neumann

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z