Wirtschaft Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

James M. Buchanan über Individualismus – Lexikon der Argumente

Gaus I 102
Individualismus/Buchanan/Tullock/Gaus: Anfang der 1960er Jahre verteidigten James Buchanan und Gordon Tullock unerbittlich das 'individualistische Postulat' gegen alle Formen des 'Organizismus': 'Dieser [organizistische] Ansatz oder die Theorie der Kollektivität ... steht im wesentlichen im Gegensatz zur westlichen philosophischen Tradition, in der das menschliche Individuum die primäre philosophische Einheit ist' (1965(1): 11-12). Der Mensch, so betonten Buchanan und Tullock, ist der einzige wirkliche Wähler und Entscheidungsträger, und seine Präferenzen bestimmen sowohl das öffentliche als auch das private Handeln. Der wieder aufkeimende Individualismus des Liberalismus des späten zwanzigsten Jahrhunderts war eng mit der Induktion von Hobbes als Mitglied des liberalen Pantheons verbunden. Hobbes' schonungslos individualistische Darstellung der Gesellschaft und die Art und Weise, in der sich seine Analyse des Naturzustandes für spieltheoretische Modelle eignete, führten zu einer höchst individualistischen, formalen Analyse des liberalen Staates und der liberalen Moral (siehe Buchanan, 1975(2); Hampton, 1986(3)).
Vgl. >Individualismus/Ritchie, >Individualismus/Spencer.


1. Buchanan, James M. and Gordon Tullock (1965) The Calculus of Consent: Logical Foundations of Constitutional Democracy. Ann Arbor, MI: University of Michigan Press.
2. Buchanan, James M. (1975) The Limits of Liberty: Between Anarchy and Leviathan. Chicago: University of Chicago Press.
3. Hampton, Jean (1986) Hobbes and the Social Contract Tradition. Cambridge: Cambridge University Press.


Gaus, Gerald F. 2004. „The Diversity of Comprehensive Liberalisms.“ In: Gaus, Gerald F. & Kukathas, Chandran 2004. Handbook of Political Theory. SAGE Publications.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente

EconBuchan I
James M. Buchanan
Politics as Public Choice Carmel, IN 2000

Gaus I
Gerald F. Gaus
Chandran Kukathas
Handbook of Political Theory London 2004

Send Link
> Gegenargumente gegen Buchanan
> Gegenargumente zu Individualismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z