Wirtschaft Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

G. W. F. Hegel über Liberalismus – Lexikon der Argumente

Mause I 48
Liberalismus/Verstand/Vernunft/Hegel: Hegel nennt den Vertragsstaat liberal bzw. „verstandesmäßig“, weil er die Notwendigkeit des Staates aus den Schutz- und Folgenkompensationsbedürfnissen der bürgerlichen Konkurrenzgesellschaft ableitet und nicht ‚vernünftig‘ die Selbstzweckhaftigkeit des Staates als politisches Gemeinwesen erkennt. (1)

1.Vgl. G.W.F. Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse. Werke 7, Hrsg. Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel, Frankfurt a. M. 1989, S. 412-414.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente

Mause I
Karsten Mause
Christian Müller
Klaus Schubert,
Politik und Wirtschaft: Ein integratives Kompendium Wiesbaden 2018

Send Link
> Gegenargumente gegen Hegel
> Gegenargumente zu Liberalismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z