Wirtschaft Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Experimentelle Psychologie über Haftung - Lexikon der Argumente

Parisi I 109
Haftung/Schadenersatz/Haftungsrecht/Experimentelle Psychologie/Wilkinson-Ryan: Die Zuweisung von Strafe und Schadenersatz erfordert oft, dass der Beobachter oder der Richter Rückschlüsse auf das subjektive Erleben des Täters (z.B. den Grad seiner Intentionalität) und/oder das subjektive Erleben des Opfers (z.B. die Art seines Leidens) zieht. Jedes dieser Urteile ist anfällig für Manipulation oder Fehler.
Aus psychologischer Sicht ist es nicht überraschend, dass Schadensersatzzahlungen besonders anfällig für Manipulationen durch eine Vielzahl normativ irrelevanter Faktoren sind.
Um herauszufinden, wie schlimm etwas ist, fragen sich Menschen unweigerlich, wenn auch implizit, "Im Vergleich zu was?" (Kahneman und Miller, 1986)(1). Forschungen aus der Moralpsychologie und der Rechtswissenschaft zeigen, dass weitgehende Einigkeit darüber besteht, wie Schäden miteinander verglichen werden. Das heißt, bei einer Liste von Verbrechen, Handlungen oder Schäden können wir eine Übereinstimmung zwischen einer Vielzahl von Personen erwarten, die gebeten werden, diese ordinal auf einer Skala der Bestrafung einzuordnen (z.B. Robinson und Darley, 1995)(2).
Problem: Die Schwierigkeit im Zusammenhang mit Schadenersatz aus unerlaubter Handlung, und vielleicht sogar bei der Gesetzgebung im Allgemeinen, besteht darin, dass uns im Allgemeinen keine lange Liste von unrechtmäßigen Handlungen vorgelegt wird und wir aufgefordert werden, darüber nachzudenken, wie man viele verschiedene Schäden bestrafen kann. Vielmehr werden die Geschworenen mit einem bestimmten Schaden konfrontiert und gefragt, wie sie den Übeltäter bestrafen sollen. >Vergleiche/Experimentelle Psychologie.


1. Kahneman, Daniel and Dale T. Miller (1986). “Norm Theory: Comparing Reality to its Alternatives.” Psychological Review 93: 136–153.
2. Robinson, Paul H. and John M. Darley (1995). Justice, Liability, and Blame: Community Views and the Criminal Law. Boulder, CO: Westview Press.


Wilkinson-Ryan, Tess. „Experimental Psychology and the Law“. In: Parisi, Francesco (Hrsg.) (2017). The Oxford Handbook of Law and Economics. Bd. 1: Methodology and Concepts. NY: Oxford University Press.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Experimentelle Psychologie

Parisi I
Francesco Parisi (Ed)
The Oxford Handbook of Law and Economics: Volume 1: Methodology and Concepts New York 2017

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z