Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Glauben, Philosophie: Einstellung des Fürwahrhaltens eines Satzes. Im Gegensatz zu religiösem Glauben ist der Glaube im Sinn einer Überzeugung an die Einschätzung von Wahrscheinlichkeiten gebunden. Siehe auch Überzeugung, Religiöser Glaube, Propositionale Einstellungen, Intensionen, Wahrscheinlichkeit, Glaubensgrade.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Ryle, Gilbert
 
Bücher bei Amazon
Glauben I 178
Glauben/Ryle: Motivwort, Prädikate: hartnäckig, naiv, zeitweise - nicht auf das Objekt ausdehnbar - allerdings auf gewisse Substantive: Vertrauen, Trieb, Gewohnheit, Eifersucht, Anhänglichkeit, Widerwille.
Wissen: Fähigkeitswort.
I 179
Glauben/Wissen: Dispositionen - man kann von den gleichen Dingen sagen, daß man sie weiß/glaubt - Verhalten ähnlich, ob man weiß/glaubt, daß das nicht Eis fest ist - aber verschiedener Sinn
von "weil".
Fähigkeiten haben Methoden, - Gewohnheiten haben Ursprünge.

Ry I
G. Ryle
Der Begriff des Geistes Stuttgart 1969

> Gegenargumente gegen Ryle
> Gegenargumente zu Glauben



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.04.2017