Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten
Kaplan, D.
 
Bücher bei Amazon
Ich Frank I 412
Vivid name/Kaplan: Einschränkung: es muss nicht nur irgendein a geben, von dem ich glaube, daß er der nächste Präsident wird, sondern einen "lebhaften Namen". (>Locke) - Perry: das löst aber nicht das Problem des wesentlichen Indexwortes "Ich".
I 430
Ich/Kaplan: "starre Intension", nicht Individuum - "Ich" designiert in jeder Behauptung, in der es vorkommt, die Person, die die Behauptung macht.
I ~459ff
ich/Kaplan: designiert immer den, der die Behauptung macht (Verwender). - CastanedaVs: nur de re, nicht in einem de dicto-Bezugnahmen - hilft nicht bei Herstellung eines Netzwerks von Überzeugungen.
I 469
Problem: das Pronomen drückt nicht immer den Sprecher aus - eher eine gebundene Variable: "Stan glaubt von mir...". - VsKaplan: der erstpersonale Aspekt ist eine "grammatische Illusion".

Fra I
M. Frank (Hrsg.)
Analytische Theorien des Selbstbewusstseins Frankfurt 1994

> Gegenargumente gegen Kaplan
> Gegenargumente zu Ich



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.04.2017