Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

John Dewey über Demokratie – Lexikon der Argumente

Gaus I 159
Demokratie/Dewey/Bohman: John Dewey hat bereits argumentiert, dass die Demokratie an sich keine realisierbare Idee ist, solange es keine "volle Öffentlichkeit" oder freie und offene Kommunikation gibt, die für die Deliberation als eine Form der sozialen Untersuchung notwendig ist. Was auch immer die Öffentlichkeit behindert oder einschränkt, so argumentierte er, "begrenzt und verzerrt die öffentliche Meinung und kontrolliert und verzerrt das Denken über soziale Angelegenheiten" (Dewey, 1988(1): 339). >Diskurs/Bohman, >Diskurstheorie/Bohman, >Demokratie/Diskurstheorien.


1. Dewey, John (1988) The Public and Its Problems. In The Later Works, vol. 2. Carbondale, IL: Southern Illinois University Press.

Bohman, James 2004. „Discourse Theory“. In: Gaus, Gerald F. & Kukathas, Chandran 2004. Handbook of Political Theory. SAGE Publications


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Dew II
J. Dewey
Essays in Experimental Logic Minneola 2004

Gaus I
Gerald F. Gaus
Chandran Kukathas
Handbook of Political Theory London 2004

Send Link
> Gegenargumente gegen Dewey
> Gegenargumente zu Demokratie

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z